0421-218-67699 molonews@uni-bremen.de

Entwurf aus dem laufenden Entwicklungsprozess

Die App

moving local (molo.news) – die lokale Nachrichten- und Informations-App zur Überwindung der Krise mediatisierter Öffentlichkeit in Stadt und Umland – ist Teil des Projektes „Tinder die Stadt“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Ausgangspunkte des Projektes „Tinder die Stadt“ sind der zunehmende Relevanzverlust regionaler Zeitungsangebote und der Mangel an kompensierenden digitalen Angeboten, etwa durch Apps lokaler Nachrichtendienste, welche den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzern gerecht werden. Besonders jüngere Menschen nehmen bestehende Angebote in ihrer Region nicht hinreichend wahr. Dementsprechend braucht es neue Konzepte, die diesem Umstand entgegenwirken.

Drei Forschungseinrichtungen aus Bremen und Hamburg haben sich für dieses Projekt zusammengefunden: Das Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib), das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) an der Universität Bremen sowie das Hans-Bredow-Institut aus Hamburg.

Gemeinsam werden neue Wege in der Software-Entwicklung gegangen: In „Co-Creation“, d.h. gemeinsam mit den zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern sowie Vertretern der lokalen Öffentlichkeit wird eine innovative mobile Nachrichten- und Informations-App für die Menschen in der Stadt und im Umland entwickelt. Die App wird nach dem Tinder-Prinzip funktionieren: Die Nutzerinnen und Nutzern sollen Informationen durch Wischen in der App als interessant oder nicht interessant klassifizieren können – statt Menschen werden demnach Menschen mit Informationen aus ihrer direkten Umgebung zusammengebracht. Die intelligente App soll den Nutzenden kennenlernen und ihm vornehmlich Nachrichten anzeigen, die auf die jeweilige Person zugeschnitten sind. Daneben wird eine Redaktion aufgebaut, welche Inhalte kuratiert und an die Nutzenden ausspielt.

In der ersten Phase des Forschungsprojekts wurden zunächst die Nutzungsbedürfnisse empirisch erforscht. Auf Grundlage der Ergebnisse sind erste Prototypen der Webapp für Molo.News entwickelt und in „Co-Creation“-Workshops besprochen worden. Gemeinsam mit der Firma webkid aus Berlin wird sukzessive an der Weiterentwicklung gearbeitet und weiter darauf gesetzt, möglichst viele Akteure in den Prozess mit einzubeziehen. Die experimentelle App wird zunächst für das Land Bremen, sowie die anliegenden Landkreise Osterholz und Diepholz entwickelt. Für die Zukunft ist auch eine Ausweitung des Anwendungsbereichs denkbar.

Weitere Informationen finden sich auf der Website des Forschungs- und Entwicklungsprojektes im Forschungsverbund „Kommunikative Figurationen“: https://www.kommunikative-figurationen.de/de/projekte/tinder-die-stadt/

Universität Bremen ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung Linzer Str. 4 | 28359 Bremen Tel.: +49-421-218-67601 Fax: +49-421-218-98 67601 http://www.zemki.uni-bremen.de

Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH Am Fallturm 1 | 28359 Bremen Tel.: +49-421-218-56580 Fax: +49-421-218-56599 http://www.ifib.de

Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg Rothenbaumchaussee 36  | 20148 Hamburg Tel.: +49-40-450217-0 Fax: +49-40-450217-77 http://www.hans-bredow-institut.de